Mir Mohammedi Stiftung

 

 

 

 

 

Mir Mohammedi Stiftung

 Menschenrechtszentrum Karlsruhe e. V.

Durlacher Allee 66

76131 Karlsruhe

    

                         Förderung der Völkerverständigung

                                              Verwirklichung der Menschenrechte

 

 

   ... mehr als nur Gäste|

 

 

... mehr als nur Gäste

 

 

 

lautete in ihrem sprechenden Titel eine Sonderausstellung im Badischen Landesmuseums Karlsruhe, die "Demokratisches Zusammenleben mit Muslimen in Baden-Württemberg“ thematisierte. In Kooperation mit dem BLM beteiligte sich die Mir Mohammedi Stiftung am Rahmenprogramm der Sonderausstellung im Karlsruher Schloss, die dort vom 24. Mai bis zum 9. Juli 2005 zu sehen war. Die von annähernd 6.000 Besuchern frequentierte Präsentation - von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg konzipiert - beschäftigte sich mit dem interkulturellen Dialog. Als ihren Beitrag organisierte die Stiftung einen Vortrag mit dem bekannten iranischen Publizisten Dr. Bahman Nirumand, Berlin, zu dem Thema "Muslime in Deutschland". Eine Einladung, der viele Gäste unterschiedlicher Nationalität folgten. Bahman Nirumand, geb. 1936 in Teheran, studierte in München, Tübingen und Berlin Germanistik. 1960 promovierte er über Berthold Brecht. Nach seiner Rückkehr in den Iran geriet er in Konflikt mit dem Regime des Shah und musste fliehen. Mit dem politischen Umsturz im Jahr 1979 kehrte er hoffnungsvoll in seine Heimat zurück und war Mitbegründer der Nationaldemokratischen Front. Er geriet im Mullah-Regime erneut unter politischen Druck und verließ das Land abermals. Seit 1981 lebt und arbeitet er in Berlin. Er ist Autor zahlreicher Bücher und schrieb bereits für Die Zeit, den Spiegel, die TAZ und die Frankfurter Rundschau. Ebenso übersetzte er zahlreiche iranische Autoren ins Deutsche. Seit 2001 ist er der Verfasser des monatlich erscheinenden 'iran-reports' der Heinrich Böll Stiftung.